02602 1304-0 info@hofo-montabaur.de

Veranstaltungen

Neben den vielen immer wiederkehrenden Veranstaltungen wie gemeinsames Singen, Ausflüge, Einkaufsfahrten u.v.m. feiern wir zum Beispiel jedes Jahr im August unser großes Sommerfest mit vielen Gästen und Bewohnern.

Zu den Aufgaben der sozialen Betreuung und der Betreuungsassisten nach §43c gehört die Aktivierung der Bewohner durch Einzel- und Gruppenarbeit und natürlich Veranstaltungen. Dabei werden Ressourcen gefördert und erhalten, die Autonomie jedes einzelnen wird gestärkt und jeder bekommt die  Wertschätzung die er braucht. Durch geselliges Beisammensein und Gemeinschaft bei den einzelnen Aktivitäten wirken wir der Deprivation entgegen. In Einzelgesprächen und Entlastungs-gesprächen geben wir die Möglichkeit Lebensbilanz zu halten. Außerdem bieten zwei Ordensschwestern, ein kath. Pfarrer und die ev. Geistlichen, Entlastung durch seelsorgerliche Gespräche und geistlichen Beistand. Mit dem vielfältigen Angebot beider Kirchen werden die spirituellen Bedürfnisse erfüllt.

Ein wichtiges Ziel unserer Einrichtung ist es soziale Kontakte zu fördern und die Teilhabe zu den Bewohnern der Stadt zu stärken. 55 ehrenamtliche Mitarbeiter, unterstützen uns dabei.

Zu unseren großen Aufgaben gehört, die Bewegung zu fördern, um die Mobilität und die Selbstständigkeit so lange wie mögliche zu erhalten und um Bewegungs-einschränkungen vorzubeugen, Muskeln zu stärken und der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen.

i
fa-

Geistliches Leben

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Gerade das gemeinsam Singen in einer Morgenandacht, oder der Austausch über die Jahreslosung gehören zum täglichen Leben dazu.

Wir veranstalten Demenzgottesdienste und pflegen eine sehr enge Zusammenarbeit mit allen Kirchengemeinden in Montabaur.

Es besteht eine enge Verbundenheit zu den Ordensschwestern „Die armen Mägde Jesu Christi“ – Kloster Dernbach; diese sind bis heute ehrenamtlich seelsorgerisch für unsere Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter da.

i
fa-

Kooperationspartner:

Friseur Kornet, Fußpflege, Apotheke, Physiotherapie Anke Steinebach (alle im Haus)

Zusätzlich zur Begleitung Hospizverein Westerwald und die SAPV

 

 

 

Tel. Friseur: 02602-1304-250
Tel. Physiotherapie: 02602-12781
Tel. Monstabor Apotheke: 02602-2344
Tel. Hospizverein: 02602-916916
Tel. EvIm SAPV Westerburg (Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung): 0172-8149631

 

i

Palliativ

Den Tagen mehr Leben geben, und nicht dem Leben mehr Tage – dieses Leitbild der Palliativmedizin geht auf die britische Ärztin Cicely Saunders zurück. Sie prägte auch den Begriff “Total Pain” – und legte damit die Grundlage für die moderne Palliativmedizin. Denn, so ihr Credo, ein Mensch leide nicht nur physisch unter Schmerzen, sondern auch psychisch, sozial und spirituell.

 Unser Palliativ-Team orientiert sich an dieser Grundlage.

 Die Pflege und Begleitung eines sterbenden Menschen ist eine große Herausforderung. Angehörige sind oft unsicher und ängstlich, ob sie wohl alles richtig machen.

 Es gibt keine Patentrezepte, denn jedes Sterben ist so einzigartig wie jedes Leben. Aber es gibt medizinisch und pflegerisch gesichertes Wissen, das die Begleitung eines schwerkranken Menschen leichter machen kann. Wir haben unsere Erfahrungen hier zusammengetragen und bieten Ihnen unseren Rat an.  Unser Alten- und Pflegeheim des Hospitalfonds bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen normalen Prozess. Der Tod darf nicht beschleunigt und der Sterbeprozess nicht gegen den Willen des Menschen hinausgezögert werden. Wir möchten, dass die letzte Lebenszeit in einer mitfühlenden sorgenden Gesellschaft geschieht. Die meisten Menschen wünschen sich dort zu sterben, wo sie bisher gelebt haben. Speziell ausgebildetes Pflege- und Betreuungspersonal, hört zu und hilft auf unterschiedliche Weise mit, Sterbende spüren zu lassen, dass sie als Persönlichkeit ernst genommen und geliebt werden.

„Du bist wichtig, weil du DU bist. Du bist bis zum letzten Augenblick deinesLebens wichtig und wir werden alles tun, damit du nicht nur in Frieden sterben, sondern auch leben kannst bis zuletzt.“

 Cicely Saunders

 

 

 

 

 

 

 

i

Einkaufen

Wir liegen mitten in der Stadt. Ob zu Fuß oder mit unserem Heim Bus, regelmäßig kann man in Montabaur einkaufen gehen.

i
fa-

Feiern & Genießen

Es muss nicht immer ein runder Geburtstag sein, Feiern gehört zum Leben dazu. Für Familienfeiern steht unseren Bewohnern selbstverständlich das Restaurant oder auch andere Räume zur Verfügung.

Gerne übernehmen wir auch Catering für Ihre Feier zu Hause.

i
fa-

Unsere Gäste

Gäste sind bei uns herzlich willkommen. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und Betreuungshelfer unterstützen unsere Bewohner gerne bei der Planung und Vorbereitung.

Wir verstehen unser Haus als Haus der offenen Tür und haben keine festen Besuchszeiten.

Gerne können Sie unsere Gästezimmer oder unsere Gästewohnung buchen.